Was leistet #meinemaske?

#meinemaske verfolgt das Ziel, die Schweizer Bevölkerung mit hochwertigen, wiederverwendbaren Community-Masken auszustatten.

Die Initiative leistet so einen wertvollen Beitrag, damit sich das Coronavirus nach der allmählichen Öffnung nicht erneut stark ausbreiten kann und die sogenannte «zweite Welle» nicht zu einem erneuten Lockdown führt.

Die Community-Maske ist ein Nachbau der bekannten hellblauen Hygienemaske. Diese wird auch Mund-Nasen-Schutz, Chirurgen oder OP Maske genannt. Die hellblaue Maske besteht aus meltblown Stoff, welcher auf dem Weltmarkt kaum mehr verfügbar ist und im medizinischen Umfeld dringend benötigt wird. Gesundheitsfachpersonen schützen sich im Spital mit den hellblauen Masken vor einer Ansteckung, wenn Sie den Mindestabstand zu Patienten nicht einhalten können und nicht das Risiko einer grossen Aerosolbildung besteht.

Die Community-Maske verwendet Material, welches auf dem Markt verfügbar ist und die medizinische Anwendung nicht konkurrenziert. Für die Materialwahl werden laufend die aktuellsten Studien berücksichtigt. Das Design der Maske und die Anwendung der Maske ist gleich wie bei einer Hygienemaske. #meinemaske hat vorsorglich eine Einschubtasche. Sobald ausreichend meltblown Stoff oder anderes geprüftes Filtermaterial vorhanden ist, kann eine zusätzliche Schutzschicht hinzugefügt werden. Damit haben die #meinemaske Anwender einen doppelten Nutzen, einen guten Schutz und ein ansprechendes Design. Der Schutz der Maske kann nachträglich oder bei einer allfälligen nächsten Pandemie verbessert werden.

Es gibt klare Hinweise, dass die Community-Maske die Ausbreitung von Tröpfchen massgeblich reduziert (Fremdschutz). Studien zum Schutz der Person welche die Maske trägt (Eigenschutz) sind noch nicht vorhanden. Es kann lediglich festgestellt werden, dass sich Gesundheitsfachpersonen mehrheitlich mit Hygienemasken schützen. Das BAG stellt fest, dass eine Hygienemaske ausreicht, wenn keine Eingriffe mit starker Tröpfchenbildung vorgenommen werden.

Produktion

Schutzmasken gehören derzeit zu den gefragtesten Gütern in der Schweiz. Hier setzt #meinemaske an und bietet eine Plattform für bereits über 45 lokale Produzenten von Community-Masken.

Unser Team ist mit Hochdruck daran, sämtliche Vorbereitungen zu treffen damit wir bald mit der Distribution beginnen können. Die Produktion ist angelaufen.

wöchentliche Masken-Produktion in Stück

beteiligte Nähateliers

Transparenz

An dieser Stelle ist es uns wichtig festzuhalten, dass es bei #meinemaske keinen profitorientierten Zwischenhändler gibt. Vielmehr bieten wir ein Netzwerk, wo Betriebe aus der Schweiz entlang der ganzen Wertschöpfungskette Umsatz und eine faire Entlohnung generieren können; gerade in diesen krisengeschüttelten Corona-Zeiten, ist eine Perspektive und ein finanzielles Auskommen für kleine Betriebe überlebenswichtig. Solange der Markt bereit ist, für hochwertige Schweizer Schutzmasken einen fairen Preis zu bezahlen und alle Leistungserbringer korrekt entlöhnt werden können, funktioniert das. Mehr Informationen folgen, sobald die Community-Masken zur Bestellung bereitstehen.

Gemeinsam ermöglichen wir so einen koordinierten Beitrag zu Eindämmung der Corona-Pandemie.

Meilensteine

  • 04. Mai 2020: Erster Auslieferung an Handel
  • Insgesamt wurden über 3000m Stoff beschafft
  • 5 Webshops unterstützen den Vertrieb an die Schweizer Bevölkerung